Konditorin mit Leidenschaft

Meine Leidenschaft zum Backen hab ich wohl von meinem Großvater. 1949 verkaufte er als Konditormeister die ersten Schaumrollen und Kokoskuppeln in seinem Elternhaus. Schon zwei Jahre später eröffnete er die heutige Konditorei mit 12 Sitzplätzen.

Im Jahr 2021 feiern wir unseren 70. Geburtstag.

Mit viel Fleiß und Liebe wurde der Betrieb über die Jahre vergrößert und modernisiert. Ich betreibe die Konditorei nun in dritter Generation und bin dem Qualitätscredo meines Großvaters treu geblieben. Behutsam und kreativ habe ich mit meinem Team Traditionelles weiterentwickelt und produziere noch heute Mehlspeisen nach überlieferten Rezepten mit höchstem Qualitätsanspruch. Bewusst Gutes!

Ihre Barbara Hölbl-Teigl

Hier ein kleiner Einblick in die Firmengeschichte

1949
Erste Generation: Ernst Beiglböck verkauft seine Mehlspeisen nach der Lehre in Wien am Lueg und der bestandenen Meisterprüfung, seine ersten Schaumrollen, Kokoskuppeln, Punschkrapferl im elterlichen Betrieb der Bäckerei Beiglböck

1951
Eröffnung der Konditorei Beiglböck am jetzigen Standort

1957
Erster Umbau der Konditorei; Zubau der Backstube und Vergrößerung des Verkaufslokals

1968
Anschaffung der ersten Speiseeismaschine

1977
Einrichtung des „Extrazimmerl“ (zweiter Gastraum der Kondi)

1980
Zweite Generation: Erika Hölbl, Tochter von Ernst Beiglböck übernimmt die Leitung der Kondi

1988
Die dritte Generation Barbara Hölbl, erlernt das Handwerk des Zuckerbäckers im Betrieb

1994
Meisterprüfung Barbara Hölbl, die Zuckerbäckerin

1998
Übernimmt Barbara Hölbl in den Betrieb komplett

2000
Umbau und Neugestaltung der Konditorei Beiglböck